Unerwartet hoher Sieg in Pößneck

VfB 09 Pößneck – Uhlstädter SV 1 : 6 (0 : 2)

Die Ausleihe eines gegnerischen Spielers für den USV erwies sich als Glücksgriff. Denn in einem munteren und kurzweiligen Spiel passte er sich sehr schnell der Elf aus dem Saaletal an. Das 0:1 besorgte J. Ruckruh mit einem gekonnten Kopfball, der eigentlich als Vorlage gedacht war. Wenige Minuten später erhöhte Uhlstädts Gastspieler zum 0:2, weil er einen guten Pass von J. Czerwonka zugespielt bekam. Diese Führung brachte Sicherheit und eine Fülle an weiteren Chancen, die allerdings kläglich vergeben wurden. Die Gastgeber ihrerseits verrannten sich oft in eigenwilligen Aktionen, die meist Opfer der gut aufgestellten USV-Abwehrachse um G. Pfeifer, J.Ruckruh, M.Lidke und Keeper D. Pfeifer wurden. Nach dem Wechsel ein kurzes Aufbäumen der 09er. Dann gar der glückliche Anschlusstreffer zum 1:2, der einer Konfusion im USV-Strafraum entsprang. Der USV ließ sich nicht beirren und setzte aus der Abwehr wieder wirkungsvolle Nadelstiche. M.Lidke flankte von rechts, wo im Strafraum J. Dieter wartend mit schönem Kopfball zum 1:3 erhöhte. Fünf Minuten später düpierte der Gastspieler zum 2.Mal seine Kameraden zum 1:4 für den USV. G. Dölitsch setzte acht Minuten vor dem Ende M. Lidke auf der rechten Seite gut in Szene, der mit straffem, aber noch abgefälschtem Schuss zum 1: 5 abschloss. Und zum letzten Mal und kurz vor Ultimo schlug wieder Uhlstädts Gastspieler zum 1:6 zu und sorgte damit für einen unerwartet hohen Sieg des USV in Pößneck. Johannes Dieter

 

 

Überlegener Sieg des USV gegen spielfreudige Hermsdorfer

USV – SV Hermsdorf 6 : 3 (2 : 0)

Eine gute Viertelstunde verging bis das erste Tor gegen die sich bis dahin tapfer wehrenden Gäste fiel: J. Dieter köpfte nach guter Flanke von rechts den Ball gegen den Pfosten und vom rechten Fuß des im gesamten Spiel stark haltenden Gästekeepers kullerte der Ball zurück ins Tor zum 1:0. Nun war den Bann gebrochen, denn in der 20.Min erhöhte J.Ruckruh nach sehenswerter und mustergültiger Doppelpassparade zum 2:0. Nach dem Wechsel erhöhte K. Neisser in der 32.Min mit straffem Pikenschuß zum 3:0. Gar das 4:0 fiel in der 35.Min durch U.Pohl, dessen scharfer Schuß noch abgefälscht wurde. Die spiel-und lauffreudigen Gäste gaben sich in keinster Weise auf, sondern entfalteten ihren Willen und Kampfgeist. Prompt fiel in der 38.Min durch E.Stiebritz des Anschlusstreffer zum 4:1. Der dominierende USV erhöhte in der 42. Min durch M. Lidke zum 5:1. Fast im Gegenzug der Treffer der Gäste zum 5:2 durch K.Laubold, bei dem USV-Keeper D.Pfeifer einen etwas hilflosen Eindruck machte. Drei Minuten später bat der umsichtig pfeifende Schiri K. Thomas wieder zum Anstoß, weil M.Lidkes verunglückte Flanke zur Verwunderung aller im Dreiangel der Hermsdorfer zum 6:2 landete. Den Schlusspunkt setzten die Gäste in der vorletzten Minute, als wieder der agile E.Stiebritz zum 6:3 einnetzte.                                                                        Johannes Dieter

 

Kombination aus dem KFA Saalfeld-Rudolstadt holt den Meistertitel

SG Uhlstädt/Saalfeld/Rudolstadt/Schwarza siegte/Suhler patzen im letzten Spiel


Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich bei der Landesmeisterschaft der Alten Herren am 11. April in der Sporthalle „Wolfsgruppe“, Suhl, in der Alterklasse Ü 60 die Spielgemeinschaften Uhlstädt/Saalfeld/Rudolstadt/Schwarza und die SG Suhl Friedberg/Albrechts/Suhler SV. Am Ende ging der Titel an die Kombination aus dem KFA Saalfeld-Rudolstadt. Die gewann fünf der sechs Spiele und musste sich nur den Suhlern geschlagen geben. Mit Norbert Oertel, früher einmal erfolgreicher Trainer des FC Einheit Rudolstadt und jetzt Sportamtsleiter von Rudolstadt, stellte der Meister auch den besten Torschützen. Oertel traf zehn Mal.


Doch die Gastgeber der Endrunde, bei der Peter Brenn, der Vorsitzende des Breitensportausschusses des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV), auch als Schiedsrichter fungierte – mit ihm leitete Eckhard Escher, Mitglied des TFV-Schiedsrichterausschusses, die Spiele – hatte es nach dem Remis gegen den SV Hermsdorf selbst in der Hand, das oberste Treppchen zu besteigen. Aber die SG Dietzhausen/Zella-Mehlis/Empor Suhl versalzte der Mannschaft aus der ehemaligen Bezirkshauptstadt die Suppe, gewann 1:0 und trug so dazu bei, dass die Meisterschaft nach Ostthüringen ging.


Hinter den beiden Erstplatzierten klaffte eine kleine Lücke. Dritter wurde die SG Reurieth/Haina, die in Siegfried Langguth (5) ihren erfolgreichsten Torschützen hatte.


Das Torverhältnis entschied bei den Plätzen vier und fünf zugunsten des SV Hermsdorf und gegen die SG Dietzhausen/Zella-Mehlis/Empor Suhl. Nur einen Zähler weniger ergatterte der VfB Grün-Weiß 90 Erfurt.
Ohne Punkt blieb lediglich die SG Mechterstädt/Waltershausen.

 

Spielgemeinschaft  Uhlstädt / Rudolstadt / Saalfeld

wird Ostthüringer Hallenvizemeister Ü 60

 

Am 28.03.10 fand in Eisenberg die Ostthüringer Hallenmeisterschaft in der Altersklasse über 60 Jahren statt.

 

Der Landkreis war erstmalig mit einer Spielgemeinschaft bestehend aus Spielern aus drei Vereinen vertreten (Uhlstädter SV, FC Einheit Rudolstadt und VfL 06 Saalfeld).

 

Das Turnier begann für die Spielgemeinschaft mit zwei Niederlagen jeweils 1:2 gegen den FSV „Am Flecken“ Jena und den SV Hermsdorf was den Optimismus auf

einen der vorderen Plätze erheblich dämpfte.

 

Nach mannschaftlichen Umstellungen lief das Spiel der SG besser und so konnten

die restlichen Spiele erfolgreich gestaltet werden; 4:1 gegen SG Altenburger Land,

1 : 0 gegen SG Falka / Post SV Gera und 2 : 1 gegen HFC Schleiz.

 

Damit belegte die SG einen hervorragenden zweiten Platz hinter den SV Hermsdorf.

Beide Mannschaften vertreten den Ostthüringen Fußballbezirk bei den Thüringer

Meisterschaften in der Altersklasse Ü 60 am 11. April 2010 in Suhl.

 

Die weiteren Plätze belegten;

3. FSV „Am Flecken“ Jena, 4. SG Altenburger Land, 5. SG Falka / Post SV Gera,

6. HFC Schleiz

 

 

Trikotübergabe "Alte Herren Ü50"

Unser neuer Trikotsponsor übergibt einen Satz Spielerkleidung.

Trikotübergabe
Trikotübergabe
Alle Bilder der Trikotübergabe in hoher Qualität
Bilder_Trikotübergabe.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 13.2 MB